Über uns

Shop/Produkte

Informationen

Kontakt

Kunden-Login

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter

Newsletter

Händlerbund

Über uns

Schon als junge Studentin der Betriebswirtschaftslehre, war Ingrid Grau nicht einer der typischen Unigänger, die sich den morgendlichen Kaffee genehmigten, um den Gaumen zu benetzen. Stattdessen mahlte Sie ihre Kaffeebohnen frisch. Sie besaß statt der üblichen Yuccapalme für die Studentenbude eine Kaffeepflanze – coffea arabica. Großgezogen und liebevoll aus Samen aufgepäppelt.
Wieso das? Back to the roots oder auch: zurück zum Ursprung. Kaffeesamen sprich Kaffeekirschen hatte sie von Ihrem vielreisenden Onkel geschenkt bekommen und eingepflanzt. Aus den unscheinbaren Samen wurde im Laufe der Zeit eine prächtige Kaffeepflanze. Und schließlich ein wunderschöner Kaffeebaum, der das Studentenzimmer schmückte. Eine Leidenschaft war geweckt. Ingrid Grau wollte mehr. Sich der Thematik des Kaffees, des Kaffeeanbaus intensiver widmen.
In den Semesterferien jobbte sie bei den „Großen“. Kaffeekonzerne wie Jacobs boten der Kaffeeliebhaberin die Möglichkeit ihr Wissen um das braune Gold auszubauen. Und brachten Sie auf den Geschmack mehr zu lernen und zu wissen von den klassischen Anbauländern, den Ursprungsländern, der Wiege des Kaffees.
Waren es anfangs die „normalen Fragestellungen“, die sie bewegte, so fand sie schnell Gefallen an detailliertem Background.
Sie bereiste berühmte Kaffeeanbaugebiete, besuchte Kaffeeplantagen, lernte Anbaumethoden kennen, pflückte Kaffeekirschen. Und sie knüpfte Kontakte zu Kaffeefarmern. Sorgfalt, Know-how, Pflanztechniken, Trocknungstechniken – mit sämtlichen originären Fachwissen beschäftigte sie sich. Ihr Entschluß ein eigenes Business jenseits des Mainstream Kaffees aufzubauen wuchs und gedieh.
Bis es endlich soweit war. In den Jahren 2013/2014 absolvierte sie spezielle Ausbildungen zur anerkannten und geprüften Kaffee-Sommelière und Barista.
Wie schmeckt guter Kaffee aus Mittelamerika? Was ist das Besondere der Kaffeebohnen aus der Wiege des Kaffees in Äthiopien? Warum schmeckt ein Kaffee aus einem Vollautomaten anders als eine Tasse Kaffee per Filterbrühung? Fragen und Details, die sie kompetent beantworten kann und will.
Beratung ist ein Thema, daß sie früher als Kunde vermißte. Spezialitäten gab es bei den zum Kauf im Supermarkt angebotenen Kaffees eher nicht. Stattdessen lag der Fokus überwiegend auf kräftig/mild/harmonisch/elegant. Doch was ist das eigentlich? Was macht eine harmonische oder kräftige Kaffeemischung aus? Ist es das Herkunftsland, ist es die Kaffeesorte, ist es die Brühmethode, liegt es am Wasser?
Worin unterscheidet sich eigentlich guter von bestem Kaffee? Gibt es überhaupt einen merkbaren Unterschied? Wie wähle ich die für mich besten Kaffeebohnen überhaupt aus?
Basiswissen und individueller Kompetenzaufbau.
Eine Idee war geboren. Eine Kaffeemanufaktur für alle die guten Kaffee lieben.
Das was ich selbst vermißt habe, weitergeben: Beratung, Know-how, Kompetenz.

Individuelles Kaffeevergnügen für Freunde des guten Geschmacks. Kaffee als Ausdruck der Persönlichkeit. Für Filterbrühung, Kaffee Vollautomaten, Frenchpress. Für Stempelkanne, Aeropress, Siebträgermaschinen. Für alle Brühmethoden den gleichen, hohen Anspruch verwirklichen: bester Geschmack individuell auf das persönliche Bedürfnis abgestimmt. Nicht Masse, sondern Klasse – den Gaumen verwöhnen mit dem wunderbaren, schmackhaften Heissgetränk z.B. aus dem Kaffee-Vollautomaten. Was muß ich beachten, was ist wichtig – diese Art Beratung habe ich persönlich nie gefunden und nie erhalten. Das wollte ich mit my-own-coffee ändern.